Menu anzeigen

Mietvertragsvorlage (Vorschau)

Musterbrief Mieterhöhung bei vereinbarter Indexmiete (Formblatt 17a)

Mieterhöhung bei vereinbarter Indexmiete (§ 557 b BGB)

Gem. § 557 b Abs. 1 BGB können Vermieter und Mieter schriftlich vereinbaren, dass die Miete durch den vom Statistischen Bundesamt ermittelten Verbraucherpreisindex für Deutschland bestimmt wird (Indexmiete).

Eine solche Vereinbarung beinhaltet § 4 Abs. 1 des Mietvertrages.

Punkte.


Punkte.

Die Erhöhung des Preisindexes berechnet sich wie folgt:

(Neuer Indexstand geteilt durch alter Indexstand mal Hundert) minus Hundert = Indexerhöhung in Prozent.

Somit errechnet sich folgende Indexerhöhung:

neuer Indexstand ( ) : alter Indexstand ( * 100) - 100 = %.

Ihre Miete ist, von Erhöhungen wegen baulicher Maßnahmen oder gestiegenen Betriebskosten (§§ 559 bis 560 BGB) abgesehen, im Zeitpunkt des Inkrafttretens der Mieterhöhung gemäß § 557 b BGB seit mindestens einem Jahr unverändert.

Sie beträgt, ohne Vorauszahlung auf die Betriebskosten,

Sie erhöht sich

Die erhöhte Miete ist mit Beginn des übernächsten Monats nach dem Zugang dieser Erklärung zu entrichten ( § 557 b Abs. 3 S. 3 BGB).

Mit freundlichen Grüßen